ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Print Print

Die Akademie europäischer Privatrechtswissenschaftler wurde durch öffentliche Urkunde am 9. November 1992 in Pavia gegründet. Dies waren die Gründungsmitglieder: Prof. Alberto Trabucchi (Universität Padua), Prof. Franz Wieacker (Universität Göttingen), Prof. André Tunc (Universität Paris ‘Sorbonne-Panthéon’), Prof. José Luis de los Mozos (Universität Valladolid), S.E. Prof. Antonio Brancaccio (Erster Präsident des italienischen Kassationsgerichtshofs), Prof. Peter Stein (Universität Cambridge), Prof. Giuseppe Gandolfi (Universität Pavia).

Wie in Artikel 1 ihrer Satzung geregelt setzt sich die Akademie zum Ziel “durch wissenschaftliche Forschung auf dem Boden der Gemeinschaftsverträge einen Beitrag zur Vereinheitlichung, Auslegung und Anwendung des europäischen Privatrechts zu leisten”, und weiterhin “die europäische Rechtskultur zu fördern”.

            Der offizielle Sitz der Akademie ist in Pavia, im Zentralgebäude der Universität: Strada Nuova 65, I – 27100 Pavia (Italien), Tel. 0039-038233955; Fax 0039-0382504435. Hier werden gewöhnlich auch ihre Tagungen abgehalten.

Der operative Sitz und das Mailänder Sekretariat sind in Piazza Velasca 6, I – 20122 Milano (Italien), Tel. 0039-02861622, Fax 0039-028693129,
e-mail: accadgiuspriveur@interfree.it

3torri

***

Das Ziel, den Entwurf eines “europäischen Vertragsgesetzbuchs” zu verfassen, und der Wunsch, dass diese Akademie gegründet würde, wurden bei dem Studientreffen formuliert, das am 20. und 21. Oktober 1990 in Pavia stattfand und an dem Juristen aus den Staaten der Europäischen Gemeinschaft sowie aus Österreich und der Schweiz teilnahmen. Bis 1994 widmete die Akademie sich der Untersuchung verschiedener Problemstellungen (Methode, Inhalt, Stil, etc.), die für die spätere Abfassung des Entwurfs eines „europäischen Vertragsgesetzbuchs“ im Voraus geklärt werden mussten. In diesem Zusammenhang sind vor allem zu nennen: P. STEIN (a cura di), Incontro di studio su ‘il futuro codice europeo dei contratti’ – Pavia, 20-21 ottobre 1990, Milano – Dott. A. Giuffrè Editore, 1993; P. STEIN  (a cura di), Convegni di studio per la redazione del progetto di un codice europeo dei contratti, Pavia, 1992-1994, Milano – Dott. A. Giuffrè Editore, 1996.

Die Abfassung des ‘Entwurfs’ beginnt konkret im Jahr 1995. 1999 wurde das erste Buch in französischer Sprache über ‘die Verträge im allgemeinen’ (Art. 1-173, unterteilt in folgende elf Titel: Einleitende Bestimmungen, Entstehung des Vertrages, Inhalt des Vertrages, Form des Vertrages, Vertragsauslegung, Vertragswirkungen, Erfüllung des Vertrages, Nichterfüllung des Vertrages, Vertragsübernahme und Übernahme vertraglich begründeter Rechtsverhältnisse, Erlöschen des Vertrages und vertraglich begründeter Rechtsverhältnisse, Andere Vertragsunregelmäßigkeiten und Rechtsmittel) abgefasst. Der Entwurf des ersten Buches wurde zusammen mit den Berichten des Koordinators 2001 veröffentlicht. Eine zweite, überarbeitete und berichtigte Ausgabe des Entwurfs mit den Berichten des Koordinators sowie einem erschöpfenden Stichwortverzeichnis und den vollständigen Übersetzungen des Entwurfs ins Deutsche, Englische, Spanische und Italienische wurde im Jahr 2002 veröffentlicht. Eine nochmals überarbeitete und korrigierte Taschenbuchausgabe ist 2004 erschienen.In diesem Zusammenhang sind zu nennen: ACADEMIE DESPRIVATISTES EUROPEENS, Code européen des contrats, Avant-projet, Coordinateur Giuseppe Gandolfi, Livre premier, Milano – Dott. A. Giuffrè Editore, 2001; ACADEMIE DES PRIVATISTES EUROPEENS, Code européen des contrats, Avant-projet, Coordinateur Giuseppe Gandolfi, Livre premier, Milano – Dott. A. Giuffrè Editore, 2002; ACADEMIE DESPRIVATISTES EUROPEENS, Code européen des contrats, Avant-projet, Coordinateur Giuseppe Gandolfi, Livre premier, Edition de poche revue et corrigée par Lucilla Gatt, Professeur à l’Université de Naples 2, Milano – Dott. A. Giuffrè Editore, 2004.

Der Originaltext in französischer Sprache sowie seine Übersetzungen ins Deutsche, Englische, Spanische und Italienische stehen weiter unten in dieser Website.

Zur Zeit widmet sich die Akademie der Abfassung des zweiten Buchs des Entwurfs über ‘die einzelnen Verträge’.

aula_scarpa

By continuing to use the site, you agree to the use of only technical cookies. .

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close